Yoga-Mania

Madonna, Sharone Stone, Jon Bon Jovi, Sting und viele andere stressgeplagte Menschen haben eine neue Lebensphilosophie für sich entdeckt: Yoga. Im Augenblick erfährt das Yoga weltweit eine extrem rasche Verbreitung und gerade in den westlichen Industrieländern erkennen immer mehr Einsteiger die Vorteile des Yoga und die Bedeutung für den persönlichen Alltag. Wer hinter Yoga eine neumodische Wellness-Erscheinung vermutet, liegt weit daneben. In Indien wird Yoga seit über 2.500 Jahren als spiritueller Weg im Hinduismus und Buddhismus zelebriert. Yoga war ursprünglich ein Weg der Selbsterkenntnis und Selbstvervollkommnung.

Da die Yoga-Philosophie keine religiösen Grenzen kennt wurde die Yoga-Lehre religionsübergreifend aufgenommen und weiterentwickelt. Heutzutage verfolgt Yoga meist einen ganzheitlichen Ansatz. Durch Yoga sollen Körper, Seele und Geist in Einklang gebracht werden. Über Bewegungsübungen, Atemübungen, Meditationsübungen und Tiefenentspannung soll die Vitalität des Yoga-Ausübenden verbessert und eine dauerhafte innere Ruhe und Gelassenheit erreicht werden.

Entfliehen Sie doch einfach mal dem täglichen Stress und besuchen Sie ein Probe-Yoga-Training. So viele Enthusiasten können nicht irren.

Weitere Informationen über Yoga und zu Yoga-Übungen finden Sie in den Menü-Kategorien. Vielen Dank an das Ratgeberportal PlanetSenior.de für die inhaltliche Unterstützung: >> Yoga-Ratgeber

Treppenlifte

Wir hoffen natürlich, dass Sie noch keinen Treppenlift benötigen und sich bester Gesundheit und Mobilität erfreuen, aber eventuell sind Sie auf der Suche nach einem Treppenlift für einen Verwandten oder Bekannten und fragen sich nun, was es beim Kauf eines Treppenlifts alles zu beachten gibt.

Ein kurzer Überblick zum Thema Treppenlifte

Wer sich einen Treppenlift anschaffen möchte, wird neben dem Aspekt des Mobilitätsgewinns erst einmal darüber nachdenken,  was so ein Treppenlift eigentlich kostet und ob es eventuell Zuschüsse für die Anschaffung oder gar eine finanzielle Komplettübernahme durch Krankenkasse & Co. geben könnte.

Gibt es für Treppenlifte Zuschüsse von den Krankenkassen?

Die schlechte Nachricht: Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch für die Komplettübernahme der Kosten eines Treppenlifts. Treppenlifte fallen nicht unter jene Hilfsmittel, die von der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Der Lichtblick: Wird eine Pflegestufe nachgewiesen, kann sich die Pflegeversicherung mit bis zu 2.557 Euro Zuschuss an den Gesamtkosten eines Treppenlifts beteiligen.

Bei Treppenfahrzeugen oder Treppensteighilfen, die für jede Treppe und jede Wohnung eingesetzt werden können, sieht das anders aus. Diese Geräte zählen zu den Hilfsmitteln zur Bewältigung von Höhenunterschieden, die von den Gesetzlichen Krankenkassen anerkannt werden.

Da Treppenlifte individuell für jede Treppe angepasst werden müssen und somit eben nicht für jede Treppe bzw. Wohnung geeignet sind, fallen Treppenlifte aus dem Hilfsmittelkatalog der GKVs heraus.

Welche Treppenlift-Typen gibt es?

Treppenlifte gibt es als Sitzlifte, Stehlifte, Plattformlifte und Hublifte.
Sitzlifte sind für Menschen geeignet, die zwar noch Gehen können, aber Treppen nicht mehr oder nur mit großen Schwierigkeiten überwinden können. Rollstuhlfahrer können zwar auch Sitzlifte benutzen, müssen jedoch das Umsteigen auf die Sitzeinheit des Sitzlifts in Kauf nehmen. Besser geeignet für Rollstuhlfahrer ist der Plattformlift, der direkt mit dem Rollstuhl befahren werden und diesen samt Benutzer transportieren kann.
Hublifte bewegen sich senkrecht nach oben und unten und sind eher für kleinere Treppenabsätze geeignet. Hublifte sind wie die Plattformlifte mit einer Plattform ausgestattet.
Stehlifte werden für Menschen eingesetzt, die ohne Probleme stehen können, jedoch Schwierigkeiten beim Treppensteigen haben.

Was kostet ein Treppenlift?

Treppenliftpreise variieren sehr stark, so dass man pauschal ohne weitere Informationen keine seriöse Preisauskunft geben kann. Die Einflussfaktoren auf den Treppenliftpreis sind:

  • Treppenlift-Typ
  • Treppenart – Treppenführung
  • Wegstrecke
  • Höhenunterschied
  • Ausstattung
  • Service

Plattformlifte kosten üblicherweise mehr als Sitzlifte, Stehlifte oder Hublifte., denn sie müssen höheren technischen Anforderungen gerecht werden.
Ist die zu überwindende Treppe eine kurze und gerade Treppe – wunderbar. Der Preis wird sich in Grenzen halten. Wird ein Treppenlift für eine Treppe mit Kurven benötigt, sind Materialeinsatz, Installations- und Herstellungsaufwand, sowie technische Ausstattung und Umsetzung die Preistreiber.
Optional können Treppenlifte mit allerhand Zusatzausstattung im Bereich Technik und Design erweitert, verschönert und verbessert werden. Auch das trägt natürlich zu den hohen Preisunterschieden bei Treppenliften bei.

Einfache Treppenlifte für kurze und gerade Treppen gibt es bereits ab 2.500 Euro. Aufwändige Konstruktionen bei schwierigen örtlichen Gegebenheiten können durchaus auch mehr als 15.000 Euro kosten.

Ist Ihnen ein neuer Treppenlift zu teuer, können Sie sich auch nach gebrauchten Treppenliften umschauen. Viele Treppenlift-Händler haben sich darauf spezialisiert, gebrauchte Markentreppenlifte von u.a. Lifta, Acorn, Thyssen-Krupp wieder aufzuarbeiten und sogar mit Garantie auszustatten.

Achten Sie beim Kauf eines Treppenlifts bitte nicht nur auf den Preis. Gerade bei Funktionsstörungen erfahren viele Treppenliftbesitzer wie wichtig ein guter Servicepartner ist und wie schnell dieser vor Ort zur Reparatur sein kann.

Für ausführliche weitergehende Informationen zum Thema Treppenlifte sowie Angebotsvergleiche und mindestens 3 kostenlose Angebote von Treppenlift-Anbietern in Ihrer Nähe empfehlen wir Ihnen den Besuch des Ratgeberportals PlanetSenior.de mit seinem unabhängigen Treppenlift-Ratgeber: »» Treppenlifte

 

Jetzt kommt Aqua-Fitness!

Wassergymnastik war einmal. Jetzt kommt Aquafitness! Manche Anbieter werben für ihre Kurse mit solch schönen Namen wie Aqua-Power, Aqua-Fun und Aqua-Fit. Klingt dynamisch und modern? Ist auch so. Aqua-Fitness entwickelt sich immer mehr zur Trendsportart. Wer glaubt, dass Aquafitness-Kurse nur für übergewichtige Senioren taugt, der irrt. Längst haben alle Altersschichten diese gesunde Sportart entdeckt. Immer mehr junge Menschen stürzen sich begeistert ins nasse Element und verlegen ihre Trainingseinheiten komplett ins Wasser. Warum auch nicht? Durch Aquafitness kann man den Körper sehr effizient und sehr viel schonender trainieren, als dies durch die üblichen Land-Trainingseinheiten möglich ist. Aqua-Jogging, Aqua-Boxing, Aqua-Spinning – alles ist möglich. Ja, Sie haben richtig gelesen. Spinning im Wasser. Keine Angst, Sie sollen Ihr geliebtes Rennrad nicht ertränken. Es gibt spezielle Aqua-Bikes, die für das Training unter Wasser optimiert wurden.

Mehr Informationen über das Thema Aquafitness finden Sie im Ratgeber » Aquafitness auf dem Ratgeberportal PlanetSenior.de.

Autogenes Training

“Autos” und “gen” stehen für “selbst” und “übend”. Um selbstständiges Üben geht es beim Autogenen Training. Ziel ist es, wie bei den meisten Sportarten, durch Training und Fleiß einen bestimmten Erfolg zu erreichen. Wichtig ist beim Autogenen Training die häufige und kontinuierliche Wiederholung der Übungen. Körper und Psyche werden so auf den gewünschten Effekt eingestellt.

Entspannung kann natürlich nicht einfach erzwungen werden. Jeder, der Autogenes Training betreiben möchte, sollte langsam an die Übungen herangehen. Geduld und Ruhe sind wichtige Voraussetzungen, um die gewünschten Effekte zu erreichen.

Lesen Sie mehr über Autogenes Training und Übungen zum Autogenen Training, Körperhaltung und vieles mehr im Ratgeber » Autogenes Training auf PlanetSenior.de

Kleiner Werbeblock für ein anderes Portal aus unserem Haus:

Das Ratgeberportal PlanetSenior informiert die Generation 50plus über Senioren-Rabatte sowie Wellness, Yoga-Übungen, Geburtstagsreden u.v.m. Lustige Sprüche finden Sie im großen Sprüche-Kompendium sowie lustige Zitate, Gedichte, Sprichwörter, Weisheiten u.v.m.